Schulklassen und Jugendgruppen

Bouldern, das heißt Klettern ohne Seil und Gurt an Kletterwänden in Absprunghöhe (max. 4 Meter), eignet sich ideal für Kinder- und Jugendgruppen, da keine Vorkenntnisse in Sicherungstechnik und -ausrüstung vorhanden sein müssen. Anfangs reichen saubere Hallenturnschuhe aus. Unter allen Wänden liegen spezielle Fallschutzmatten aus Schaumstoff. Boulderrouten existieren in allen Schwierigkeitsgraden.

Ziel beim Bouldern ist es, technisch interessante Routen zu meistern. Hierfür benötigt man ein gutes Koordinationsvermögen, Einsatz des gesamten Körpers und eine Menge Fantasie. Oft ähnelt die Boulderroute einem mathematischen Problem, welches nur gemeinsam in der Gruppe gelöst werden kann. Gefragt sind daher nicht nur Kraft und Ausdauer, sondern auch Köpfchen und Teamwork.

Wir unterstützen die Lehrer/-innen und Betreuer/-innen gerne bei der Planung des nächsten Ausflugs im Rahmen des Sportunterrichts, Ferienprogramms oder bei der Planung einer Kletter-AG und bieten ein individuelles Programm sowie Betreuung durch qualifizierte und erfahrene Trainer. Die pädagogische und fachliche Begleitung ist somit gewährleistet.


Einige Informationen für Ihren ersten Besuch:

+ Bei Jugendlichen unter 14 Jahren ist ein Trainer verpflichtend. Kosten für zwei Stunden: 55€ pro Trainer

+ Bei Jugendlichen über 14 Jahren entfällt der Trainer nur, wenn ein klettererfahrener Sportlehrer als Aufsichtsperson anwesend ist

+ Die Gruppe muss von mindestens einer Aufsichtsperson auf 10 Kinder begleitet werden. Die Aufsichtspersonen haben einen möglichst reibungsfreien Ablauf sicherzustellen und tragen die volle Verantwortung für ihre Klasse

Gerne können Sie uns telefonisch oder per E-Mail kontaktieren und wir gestalten mit Ihnen gemeinsam ein passendes Programm. Gerne können Sie auch persönlich bei uns vorbeikommen und sich ein eigenes Bild vom Boulders Habitat machen.

Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!
Boulderassistent